Erste Mahnwache vom 23.05.2020

Zur ersten Mahnwache am 23.05.2020 trafen sich rund 200 Bürgerinnen und Bürger aus Nied. Das Organisationsteam der Bürgerinitiative rief dazu auf, zwischen 15:00 und 17:00 Uhr sich auf dem Gelände der SG Nied einzufinden. Auch hatten wir gebeten,Schaufeln mitzubringen um zu verdeutlichen, dass wir zum Graben bereit sind. Die Mahnwache lief trotz Corona Virus sehr vorbildlich ab. Die Bürgerinnen und Bürger kamen alle mit Mundschutz vorbei.
Wir, die Bürgerinitiative Nied, bedanken uns sehr herzlich bei der SG Nied, dass sie uns das Gelände zur Verfügung gestellt haben. 

Mahnwache vom 23.05.2020

Rund 200 Personen sind unserem Aufruf gefolgt. Viele davon haben Schippen und Schaufeln dabei gehabt um sinnbildlich zu zeigen, dass wir bereit sind Hand, anzulegen.

Susanne Serke spricht

Susanne Serke (CDU), die Ortsvorsteherin, spricht zu den rund 200 Personen. Mahnende Worte waren es, denn auch sie ist der Meinung, es sollte zeitnah jetzt etwas passieren.

                                              Mahnwache vom 07.06.2020

Zur Mahnwache am 07.06.2020 kamen 147 Menschen. Eskortiert von der Polizei lief der Demonstrationszug um 18:10 Uhr vorschriftsmäßig mit 2 Meter Abstand und Mund-Nasenbedeckung los. Die Oeserstrasse wurde für unseren Marsch gesperrt. Erst zögerlich kamen rufe "Die Schranke muss weg" oder auch "Schranke, nein Danke" was sich aber sehr schnell änderte. Auch die Zugstrecke wurde für die Bürgerinitiative kurzzeitig gesperrt. Auf dem Parkplatz der SG Nied angekommen, begrüßte die Sprecherin der Bürgerinitiative Heike Stoner die Teilnehmer und sprach einige Dinge an, die wir in den letzten Wochen erarbeitet haben. Auch die Stadtverordnete Milkica Romic (SPD) sprach ein paar Worte zu den Teilnehmern. Klar ist, so sagte sie, dass sich hier etwas ändern muss und zwar zeitnah. Wir, die Politiker, müssen jetzt überparteilich agieren. Dass sich etwas tun muss, liegt auf der Hand. 

Milli Romic (Links) und Heike Stoner sprechen zu den Teilnehmern